Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Dekan der Charité neuer Präsident des World Health Summit

18.12.2020

Sie befinden sich hier:

Gründungspräsident Prof. Dr. Detlev Ganten gibt das Amt nach 12 Jahren weiter

Der World Health Summit, eine der weltweit wichtigsten Konferenzen für globale Gesundheit, steht mit dem 1. Januar 2021 unter einer neuen Präsidentschaft: Prof. Dr. Axel Radlach Pries, Dekan und Vorstandsmitglied der Charité – Universitätsmedizin Berlin, übernimmt das Amt von Prof. Dr. Detlev Ganten. Dieser hatte den World Health Summit 2009 anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Charité gegründet, seinerzeit selbst Vorstandsvorsitzender der Berliner Universitätsmedizin.

Prof. Ganten und Prof. Pries in Genf, 2016. Foto: privat.

Der World Health Summit ist eine der erfolgreichsten Initiativen der Charité. „Das inhaltlich exzellente Programm hat nicht nur Strahlkraft für die Universitätsmedizin Berlin, sondern eine hohe Bedeutung für die globale Gesundheit, für die Deutschland eine zunehmende Mitverantwortung übernimmt“, sagt Prof. Pries. Er fügt hinzu: „Wir blicken mit Stolz auf eine der mittlerweile größten Gesundheitskonferenzen der Welt.“ Der World Health Summit stärke die internationale Sichtbarkeit der Charité mit ihrer langen Forschungstradition im Bereich der globalen Gesundheit, so der Charité-Dekan: „Daher freue ich mich sehr auf meine Aufgabe als Präsident dieses internationalen Forums für globale Gesundheit. Prof. Ganten wird dem WHS weiterhin beratend zur Seite stehen. Für sein visionäres Engagement möchte ich mich im Namen der Charité sehr herzlich bedanken.“

Prof. Dr. Axel Radlach Pries ist Mediziner und Professor für Physiologie. Vor seiner Berufung als Dekan im Jahr 2015 leitete er das Physiologische Institut der Charité. Zuvor war der gebürtige Kölner Professor für Physiologie an der Freien Universität Berlin und ab 1998 als Oberarzt für Anästhesie am Herzzentrum Berlin tätig. Als Dekan der Charité ist er maßgeblich an der Reform der Lehre beteiligt, unter anderem der Implementierung des Modellstudiengangs Medizin und der Einrichtung neuer Studiengänge wie beispielsweise Public Health.

„Ich bin froh, dass sich Axel Radlach Pries als international renommierter Wissenschaftler im Bereich der Herz-Kreislauf-Forschung und Dekan der Charité dazu bereit erklärt hat, zusätzlich die Aufgabe als Präsident des World Health Summit zu übernehmen. Das ist eine gute Voraussetzung für die Weiterentwicklung des hohen Ansehens des World Health Summit als Forum für die globale Gesundheit,“ sagt Prof. Ganten, der als Vorsitzender des Kuratoriums der WHS Foundation GmbH dem World Health Summit verbunden bleibt. Prof. Ganten ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bis Ende 2020 war er Präsident des World Health Summit und zuvor unter anderem Gründungsdirektor des Max Delbrück Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin Buch, Vorstandsvorsitzender der Charité, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft und Mitglied im Nationalen Ethikrat.

Dr. Jörg Heldmann, Geschäftsführer der WHS Foundation GmbH und damit des World Health Summit: „Der World Health Summit hat in vieler Hinsicht Pionierarbeit bei der Entwicklung des Themas Global Health in Deutschland geleistet. Das große Vertrauen unserer Partner ist aber immer auch der Authentizität sowohl der Charité als auch der M8 Alliance geschuldet: Hier kommen Patientenversorgung, Wissenschaft und Lehre zum Wohle der Gesundheit zusammen. Der Übergang der Präsidentschaft auf Axel R. Pries wird dies noch verstärken und die zahlreichen Global-Health-relevanten Aktivitäten synergistisch miteinander verbinden."

Das akademische Netzwerk des World Health Summit ist die M8 Alliance of Academic Health Centres, Universities and National Academies, ein wachsender Zusammenschluss von derzeit 30 wissenschaftlichen Institutionen aus 20 Ländern. Die M8 Alliance wurde 2009 unter Führung der Charité anlässlich des ersten World Health Summit gegründet und stellt rotierend den internationalen Jahrespräsidenten des World Health Summit. Zusätzlich zur Konferenz in Berlin gibt es jährliche Regionale Meetings in den Mitgliedsländern der M8 Alliance. Ende Juni 2021 ist dieses Treffen in Ugandas Hauptstadt Kampala geplant. Der 13. World Health Summit wird vom 24. bis 26. Oktober 2021 in Berlin stattfinden.

World Health Summit

Die WHS Foundation GmbH steht als Tochterunternehmen der Charité hinter dem World Health Summit, Vertreter des Gesellschafters ist der Vorstandsvorsitzende der Charité Prof. Dr. Heyo Kroemer. Seit seiner Gründung 2009 hat sich der World Health Summit zu einem der weltweit wichtigsten strategischen Foren für globale Gesundheit entwickelt. Unter der traditionellen Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron, der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen und Tedros Adhanom Ghebreyesus, dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation WHO, bringt er international führende Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Industrie und Zivilgesellschaft zusammen.

Jedes Jahr kommen rund 300 Sprecherinnen und Sprecher sowie 2.500 Teilnehmende aus rund 100 Nationen zum World Health Summit nach Berlin. Die Themen der rund 50 Sessions umfassen zum Beispiel Strategien zur Verbesserung der weltweiten Gesundheitsversorgung und -vorsorge, Digitalisierung, Klimawandel und Gesundheit sowie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs). Aufgrund der COVID-19-Pandemie fand der World Health Summit 2020 als eine reine Digital-Konferenz statt, zu der sich rund 6.000 Teilnehmende online live zugeschaltet hatten. Die Eröffnungsrede hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, zentrales Thema war die Pandemie.