Vorabprüfung auf Plagiate für Dissertationen nach Promotionsordnung 2017

Sie befinden sich hier:

Im Rahmen eines Pilotprojektes werden ab dem 01. Januar 2021 alle Doktorarbeiten, die nach der Promotionsordnung von 2017 registriert wurden, einer Software-gestützten Plagiatsprüfung unterzogen. Diese Vorabprüfung erfolgt, bevor die Dissertation im Promotionsbüro eingereicht und der Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens gestellt wird. Ziel ist es, in Zukunft Verfahren wegen Verstößen gegen die gute wissenschaftliche Praxis möglichst zu vermeiden und die Qualität der Dissertationen an der Charité zu erhöhen.

Die im rechts verlinkten Dokument angegebenen Hinweise sind für Sie dann relevant, wenn Sie

- Ihr Promotionsvorhaben nach der Promotionsordnung 2017 durchführen und
- Ihre Doktorarbeit ab dem 01. Januar 2021 im Promotionsbüro einreichen wollen.

Wenn Sie nach Promotionsordnung 2012 promovieren, gilt das neue Verfahren für Sie ausdrücklich nicht.

Bitte informieren Sie sich im rechts verlinkten Dokument über das genaue Verfahren und planen Sie genügend Zeit für die Prüfung und die mögliche anschließende Überarbeitung ein.

Mit der Übersendung Ihrer Dissertation erklären Sie sich einverstanden,  dass Ihre erforderlichen technischen und persönlichen Daten für den Versand der Plagiatsprüfung genutzt und in diesem Zusammenhang elektronisch erfasst und gespeichert werden, nicht aber an Dritte (in Einzelfällen mit Ausnahme des Promotionsbüros der Charité) weitergegeben werden.