Zentrales Radionuklid Labor

Sichtbarmachung chemischer Komponenten durch radioaktive Nuklide war über drei Jahrzehnte integraler Bestandteil der DNA- oder RNASequenzanalyse nach Sanger. Seit den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts werden vermehrt fluoreszierende anstelle von radioaktiv markierten Nukleotiden zur Sequenzanalyse benutzt. Jedoch ist die Arbeit mit Radionukliden auch heute nicht aus der biomedizinischen Forschung wegzudenken, z. B. bei der Produktion von rekombinanten Proteinen, Analyse von enzymatischen Reaktionen, oder Identifizierung von Enzym-Substraten. Aus diesem Grund stellt die Charité seinen Wissenschaftlern zentrale Radionuklidlabore bereit.

Sie befinden sich hier:

Zentrales Radionuklid Labor (ZRNL)

Die gute räumliche und technische Ausstattung der Labore ermöglicht den Mitarbeitern der Charité das wissenschaftliche Arbeiten mit einer Vielzahl von radioaktiven Stoffen an drei Campi der Charité (CCM, CVK, CFB). Hierbei übernehmen die Mitarbeiter des ZRNL die komplette Organisation, sodass die Forscherinnen und Forscher sich - nach vorheriger Strahlenschutzunterweisung - ganz auf die Durchführung ihrer Experimente konzentrieren können..

Serviceleistungen (Auswahl)

  • Beratung bei Einrichtung von Arbeitsplätzen für Tätigkeiten mit radioaktiven Stoffen
  • Betreuung beim Umgang mit radioaktiven Stoffen
  • Abfallentsorgung radioaktiver Stoffe (Beratung, Betreuung, Einweisung
  • Dekontamination von Gegenständen, Laboroberflächen
  • Freigabe von Räumen und Strahlenschutzbereichen
  • Einweisung in Messgeräte (Kontaminationsmonitore, Flüssigszintillations-Zähler (LSC-Counter))
  • Organisation des Strahlenschutzes

Ausstattung

 Abhängig vom Standort sind folgende Geräte verfügbar:

  • Beta-Counter (TriCarb 4910 TR (Perkin Elmer), 1450 Microbeta Plus)
  • Gamma-Counter (2470 Wizard (Perkin Elmer)
  • Phosphorimager FLA 3000
  • Hybridisierungsofen
  • Röntgenfilmentwicklungsmaschine (Compact 45)
  • Kontamaten und Dosisleistungsmesser
  • Zentrifugen (Ultrazentrifuge: Sorvall Ultra Pro 80; Hochgeschwindigkeitszentrifuge: Sorvall RC-5C Plus; Hettich Rotixa /RP)

Ansprechpartner / Kontakt

Dr. Günter Niggemann

CBF: Campus Benjamin Franklin