Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Wissenschafts-IT

Der Geschäftsbereich IT (GB IT) der Charité stellt alle grundlegenden IT-Dienste für die Charité zur Verfügung und bildet damit ein IT-Basis-Setup für alle Mitarbeitenden der Charité. Darüber hinaus werden in der GB IT Abteilung Forschung und Lehre und der BIH Core Facility IT spezielle Anwendungen und IT-Dienste für die forschenden Wissenschaftler der Charité bereitgestellt.

Sie befinden sich hier:


IT-Services für die Wissenschaft

Für die Unterstützung von klinischen Studien stehen beispielsweise zentral bereitgestellte Studiendokumentationssysteme (inkl. ID- und Consent-Management) zur Verfügung. Die Darstellung von Forschungsleistungen wird über die Bereitstellung eines zentralen Forschungsinformationssystems ermöglicht. Darüber hinaus ist ein klinisches Datenmanagement im Aufbau, welches eine Versorgung der Forschungsgruppen und Core Facilities mit forschungsrelevanten klinischen Daten ermöglichen soll.

Mit dem Team Science IT ermöglichen wir den Wissenschaftlern, Wissenschaftlerinnen und Forschenden der Charité eine Unterstützung und Beratung bei Antragstellung, Durchführung und Abschluss von Forschungsprojekten hinsichtlich Nutzung vorhandener IT-Infrastruktur, Datenmanagement, Machbarkeit und Methodik in der Datenanalyse.

Serviceleistungen (Auswahl)

  • Beratung und Bereitstellung zentraler Speicherablagen und Backups
  • Bereitstellung virtueller Server und Clients
  • Anwendungsbetreuung Studienregister und -verlaufsdokumentation
  • Anwendungsbetreuung Forschungsinformationssystem
  • Antragsservice (Beratung zu IT-Infrastruktur und Datenmanagement)
  • Beratung bei Projektdurchführung (Methodik und DataScience)
  • Beratung Projektabschluss (Archivierung, "Gute wissenschaftliche Praxis")

Ansprechpartner / Kontakt

Antragsberatung Science-IT

+49 30 450 528 495

MeDIC und HDP

+49 30 450 543 038

Alle anderen Themen

+49 30 450 575 444


Wissenschaftliches Hochleistungsrechnen

Die Verarbeitung größerer Datenmengen unter Verwendung von rechen- und bandbreitenintensiven Algorithmen und Werkzeugen ist ein integraler Teil vieler biomedizinischer Forschungsfelder. Moderne translationale Forschung, insbesondere in den Bereichen Omics, bildgebende Verfahren und maschinelles Lernen, stellt spezielle Anforderungen an die Recheninfrastruktur, wie z.B. beschleunigtes Rechnen für maschinelles Rechnen, performanten Datendurchsatz für datenintensive Rechenaufgaben, Flexibilität und Reproduzierbarkeit. Dabei muss auch die Sicherheit und der Datenschutz auf der Infrastruktur und den Prozessen gewährleistet sein, z.B. durch ausgeklügelte Authentifizierungs- und Authorisierungsmechanismen.

Der Arbeitsbereich Scientific Computing/HPC im Geschäftsbereich IT betreut die zentrale Recheninfrastruktur in der Charité, plant den Ausbau der Ressourcen nach den Bedürfnissen der Forschung, berät und unterstützt die Nutzer, Nutzerinnen, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, sowohl beim Design als auch bei der Durchführung der Datenverarbeitung. Aktuelle Schwerpunkte umfassen u.a. Omics Datenverarbeitung, Medical Imaging und maschinelles Lernen.

Serviceleistungen

  • Zentrales Rechencluster der Charité: Aktuell im Aufbau: Design, Betrieb, Benutzerberatung und -unterstützung
  • dezentrale Rechenressourcen: Design und Betrieb in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
  • Speicherhierarchie: Performance-optimierte Speicherressourcen
  • Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Gruppen/anderen Core Units zur Optimierung von Datenflüssen
  • fachspezifische Workshops, intern oder mit externen Partnern

Ausstattung

  • >2.000 AMD CPU Cores
  • >15 TB Memory
  • 500 TB all-NVMe High-Performance Storage
  • >20 NVIDIA A100 40G GPUs
  • 2 NVIDIA DGX A100 80G
  • 100 Gbits Ethernet fabric

Ansprechpartner / Kontakt