Immunpathologie

Die Immunpathologie ist die Lehre von den Fehlfunktionen des Immunsystems, die sich u.a. in Autoimmunerkrankungen, Immuninsuffizienzen und Überempfindlichkeitsreaktionen äußern. Die Manifestation dieser Fehlfunktionen in Entzündungen, Infektionen und Tumoren lassen sich feingeweblich mittels Histopathologie untersuchen.

Sie befinden sich hier:

iPATH.Berlin – Immunpathologie für experimentelle Modelle

Die iPATH.Berlin bietet einen kompletten immunpathologischen Service für experimentelle Modelle an. Wir bearbeiten ihre eingesandten Gewebeproben von der Einbettung und Schnittfertigung über die Färbung mittels Histochemie, Immunhistochemie und -fluoreszenz bis zur Analyse und Fotodokumentation. Dies erfolgt in geblindeter Form - bezogen auf ihre experimentellen Ansätze. Zusätzlich werden ausgewählte Geräte für histopathologische Arbeiten anderen Nutzern aus der Charité zur Verfügung gestellt.

Serviceleistungen (Auswahl)

  • Serviceleistungen (Auswahl) 
  • Probenvorbereitung (Vorbehandlung, Einbetten und Ausgießen, Schnittfertigung)
  • Immunhistochemische Färbungen (2-, 3- und Multiplex) von Paraffin- und Gefrierschnitten
  • Immunfluoreszenzfärbungen (2-, 3- und Multiplex) von Paraffin- und Gefrierschnitten
  • In situ-Hybridisierung (Chromogen/Fluoreszenz) mittels RNAScope®
  • histomorphologische Beurteilung
  • Bestimmung des relativen Anteils einer definierten Population
  • Lagerung von Probenmaterial

Ausstattung

  • Vectra3 Mikroskopsystem (Perkin Elmer) für multispektrale Bildgebung incl. Computer für die Analyse
  • Axio Imager Z1 (Zeiss) für Durchlicht- und Fluoreszenzmikroskopie
  • Durchlichtmikroskop (Olympus)
  • Einbettautomat Logos One (A. Menarini Diagnostics)
  • Ausgießstation MPS-P2 (SLEE)
  • Rotationsmikrotom (Thermo Scientific)
  • Kryostat CryoStar NX70 (Thermo Scientific) -Kryostat CM3050S (Leica)

Ansprechpartner / Kontakt

PD Dr. Anja Kühl
t: +49 30 450 514 345