Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Meldung

08.06.2021

Prof. Dr. Markus Ralser ist neues EMBO-Mitglied

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Prof. Dr. Markus Ralser © Janie Airey
Prof. Dr. Markus Ralser © Janie Airey

Der international renommierte Stoffwechselexperte Prof. Dr. Markus Ralser ist von der Europäischen Organisation für Molekularbiologie (EMBO) zum neuen Mitglied gewählt worden. Mit dieser Wahl wurde Prof. Ralser, Direktor des Instituts für Biochemie der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Einstein-Professor für Biochemie, für seine herausragenden Forschungsergebnisse im Bereich der Biowissenschaften geehrt. Die EMBO fördert seit 1964 europäische Spitzenforschung im Bereich Lebenswissenschaften. In diesem Jahr wählte die Organisation insgesamt 64 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 21 Ländern zu neuen Mitgliedern.

Zu den Schwerpunkten von Prof. Ralsers Arbeiten gehören der zentrale Kohlenhydrat- und Aminosäurestoffwechsel, beispielsweise der evolutionäre Ursprung des Kohlenhydratstoffwechsels, die metabolische Antwort auf oxidativen Stress oder die Anwendung von sich selbst etablierenden Hefegemeinschaften zur Untersuchung des Nährstoffaustausches. Seit November 2020 erforschen Prof. Ralser und sein Team gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe der Universität Tel Aviv in einem mit insgesamt 9,7 Millionen Euro geförderten Synergy Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC) die Arzneimitteltoleranz bei unbehandelbaren Pilzinfektionen. Die Forschungsarbeiten des Stoffwechselexperten wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit der EMBO Gold Medal, dem BioMed Central Resarch Award, der Starling Medal und der Colworth Medal. 

Prof. Dr. Markus Ralser studierte Genetik und molekulare Biologie in Salzburg, Österreich, und schloss seinen PhD im Bereich neurodegenerativer Erkrankungen am Max-Planck-Institut (MPI) für molekulare Genetik in Berlin ab. Nachdem er an der VU Amsterdam, Niederlande, im Bereich der Massenspektrometrie ausgebildet wurde, gründete er eine Juniorgruppe am MPI für molekulare Genetik in Berlin. Diese siedelte er 2011 an die University of Cambridge in Großbritannien über. Seit 2013 ist er Gruppenleiter am Francis Crick Institute in London. 2018 erhielt er die Einstein-Professur für Biochemie und ist Leiter des Instituts für Biochemie, Teil des Departments Biochemie, an der Charité.

Links

EMBO-Pressemitteilung vom 8. Juni 2021
Meldung vom 14. November 2019 zur Starling Medal für Prof. Dr. Markus Ralser
Institut für Biochemie der Charité
 



Zurück zur Übersicht