WPE_2194_460x337.jpg

Forschung Aktuell

28.02.2018

Dr. Joseph Regan gewinnt Cover-Wettbewerb von Nature Reviews Clinical Oncology

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Titelseite der Januar-Ausgabe, Foto: Nature Reviews Clinical Oncology
Titelseite der Januar-Ausgabe, Foto: Nature Reviews Clinical Oncology

Der Zellbiologe Dr. Joseph Regan vom Charité Comprehensive Cancer Center (CCCC) hat kürzlich den Cover-Wettbewerb der Zeitschrift „Nature Reviews Clinical Oncology“ gewonnen. Das gesamte Jahr über wird jeden Monat ein anderes Bild seiner Arbeit auf dem Titelblatt zu sehen sein.

Dr. Regan ist in der Darmkrebsforschung aktiv und untersucht die sogenannte Tumorheterogenität verschiedener Krebsarten. Seine Bilder zeigen Patienten-abgeleitete Tumorzellen, die in einer dreidimensionalen In-vitro-Matrix wachsen. Die Zellen wurden mit fluoreszierenden Antikörpern eingefärbt und dann mittels eines konfokalen Lasermikroskops untersucht. Diese Forschungsmethode ermöglicht es, den Tumor eines Patienten außerhalb des Körpers zu züchten und dann in die verschiedenen Tumorzellen hineinzuschauen, um Gene zu identifizieren, die das Wachstum und das Überleben von Krebs steuern können.

„Als Wissenschaftler auf dem Gebiet der Onkologie ist es eine große Ehre, dass jeden Monat ein anderes Bild meiner Arbeit auf dem Titel der renommierten Zeitschrift erscheint. Zudem ist dies eine großartige Gelegenheit, den Wert und Nutzen dieser Forschungsmethode für die Medizin und Wissenschaft aufzuzeigen und so den Einsatz von dreidimensionalen In-vitro-Zellmodellen in der Krebsforschung zu fördern“, beschreibt Dr. Regan die Chancen, die mit dieser Auszeichnung einhergehen.

Die Aufnahmen entstanden während eines von der Europäischen Union finanzierten Forschungsprojektes, das Dr. Regan gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern vom CCCC in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für molekulare Genetik, der Medizinischen Universität Graz und der Bayer AG durchführte. Forschungsergebnisse aus diesen Studien wurden kürzlich in der Zeitschrift Cells Report veröffentlicht.



Zurück zur Übersicht