Protein S, Konzentration, ges.

Parameter

BezeichnungProtein S, Konzentration, ges.
KürzelPrSKonz.g  CP
MnemonicPrSKonz.gCP
MaterialCitrat-Plasma (CP)
Einheit%
MethodeELISA, LIA
KategorienHämostaseologie
Thrombophilie

Referenzwerte

Männer
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)75 - 140 %

Frauen
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)60 - 140 %

Beschreibung

Allgemein
Protein S ist ein Vitamin-K-abhängiges Plasmaprotein, das jedoch keine enzymatische Funktion hat, sondern als Cofaktor des aktivierten Proteins C dient. Etwa die Hälfte des Protein S findet sich an C4b binding Protein gebunden und so funktionell inaktiv. In der Akute Phase-Reaktion steigt dieser Anteil wesentlich.

Indikation
Protein S Aktivität pathologisch und Verdacht auf hereditären Defekt
(Nicht während Cumarintherapie und Gravidität)

Abnahmebedingungen
Citratblut
Exaktes Probenvolumen/hämolysefrei

Literatur

B. Luxembourg et al., Basiswissen Gerinnungslabor.
Dtsch. Ärzteblatt 104, C1260 (2007)
A.M. Johnston et al., Use of a functional assay to diagnose protein S deficiency; inappropriate testing yields equivocal results.
Intern Med J. 37, 409 (2007)
A. Tripodi, A Review of the Clinical and Diagnostic Utility of Laboratory Tests for the Detectionof Congenital Thrombophilia.
Semin. Thromb. Hemost. 31, 25 (2005)
B. Dahlback et al., Regulation of blood coagulation by the protein C anticoagulant pathway: novel insights into structure-function relationships and molecular recognition.
Arterioscler Thromb Vasc Biol. 25, 1311 (2005)
A.J. Goodwin et al., A review of the technical, diagnostic, and epidemiologic considerations for protein S assays.
Arch Pathol Lab Med. 126, 1349 (2002)
Siehe auch : Protein C

Grumm   2011-08-02 17:51:16 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie