Plasminogen, Konz.

Parameter

BezeichnungPlasminogen, Konz.
KürzelPlgKonz    CP
MnemonicPlgKonzCP
MaterialCitrat-Plasma (CP)
Einheitmg/dl
MethodeNephelometrischer Immunoassay
KategorienHämostaseologie

Beschreibung

Allgemein
Plasminogen ist das Proenzym der fibrinolytischen Serinprotease Plasmin. Fibrin und Fibrinogen werden durch Plasmin zu Fibrin- und Fibrinogenspaltprodukten abbaut. Die in vivo Aktivierung zu Plasmin erfolgt vor allem durch t-PA, und Urokinase über Faktor XIIa-HMWK-Komplexe. Plasminogen wird in der Leber synthetisiert und hat eine biologische Halbwertzeit von 2,2 Tagen.
Plasminogenmangel führt zu verringerter Reaktionsfähigkeit auf überschießende Gerinnungsaktivität, die Bedeutung als Thromboserisiko ist umstritten.

Indikation
Die Konzentration von Plasminogen wird nur bei pathologischer Plasminogen-Aktivität bestimmt um zwischen Mangel- und Dysvariante zu differenzieren.

erhöhte Werte
Akute-Phase-Reaktion

erniedrigte Werte
Hereditäre Defekte sind selten,
Verbrauchskoagulopathie, Hyperfibrinolyse,
Lysetherapie, postoperativ,
Leberparenchymschaden,
physiologisch bei Neugeborenen

Literatur

C. Wagner L. Thomas. Plasminogen Aktivatoren (PA) Plasminogen Aktivator-Inhibitoren (PAI). In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 896 ff
F.J. Castellino et al., Structure and function of the plasminogen / plasmin system.
Thromb. Haemost. 93 , 647 (2005)
K. Tefs et al., Molecular and clinical spectrum of type I plasminogen deficiency: A series of 50 patients.
Blood. 108 , 3021 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:51:11 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie