Cortisol

Parameter

BezeichnungCortisol
KürzelCortisol   SE
MnemonicCortisolSE
MaterialSerum (SE)
Einheitnmol/l
MethodeChemilumineszenz
KategorienEndokrinologie
   Nebenniere

Beschreibung

Allgemein
Cortisol wird im Blut zu über 90% an Eiweiß gebunden transportiert. Die freie Fraktion wird im Regelkreis Hypothalamus-Hypophyse-NNR möglichst konstant gehalten, wobei das im Hypothalamus gebildete CRH die ACTH-Ausschüttung der Hypophyse stimuliert und ACTH wiederum die Cortisolproduktion in der NNR anregt. Umgekehrt hemmt Cortisol die Ausschüttung von CRH und ACTH. Dieser Regelkreis unterliegt zentralnervösen Impulsen, die im einzelnen nicht genau charakterisiert sind. Dabei gibt es zwei Biorhythmen, zum einen kurzfristige episodische Schwankungen, zum anderen eine circadiane Rhythmik mit Maximalwerten zwischen 6.00 und 8.00 Uhr, einem Abfall über den Tag und einem Minimum zwischen 0.00 und 6.00 Uhr. Beim Cushing-Syndrom finden sich erhöhte Werte. Bei leichter Ausprägung liegen die Basiswerte am Morgen oft noch im Normbereich, während die circadiane Rhythmik bereits aufgehoben ist und in den Abend- und Nachtstunden erhöhte Werte gefunden werden. Umgekehrt ist ein erhöhtes Serumcortisol keinesfalls beweisend für ein Cushing-Syndrom, da wegen der starken episodischen Schwankungen auch beim Gesunden hohe Spitzenwerte gefunden können.

Indikation
Diagnose des Hyper- und Hypocortisolismus, Analysen im Rahmen von NNR-Funktionstesten (Dexamethason-, ACTH-Test etc.)

Abnahmebedingungen
morgens/nüchtern

erhöhte Werte
Cushing-Syndrom, Pseudo-Cushing (z.B. Alkoholabusus), Schwangerschaft, chronischer Stress, Adipositas

erniedrigte Werte
M. Addison, adrenogenitales Syndrom, Hypophysenunterfunktion

Störfaktoren
Prednisolon erhöhte Werte durch starke Kreuzreaktivität.
Östrogene, Alkohol, Hydrocortison, Metoclopramid, Naloxon, Nikotin, orale Kontrazeptiva: erhöhte Werte
Dexamethason, Ketoconazol, L-Dopa, Lithiumcarbonat, Morphin, Phenytoin: erniedrigte Werte

Literatur

W.K. Jerjes et al., Circadian rhythm of urinary steroid metabolites.
Ann Clin Biochem. 43 , 287 (2006)
M.G. Mohaupt et al., Urinary hormone analysis.
Ther Umschau 63 , 559 (2006)
M. Fenske, Urinary free cortisol and cortisone excretion in healthy individuals: influence of water loading.
Steroid. 71 , 1014 (2006)
J.W. Findling et al., Cushing's Syndrome: important issues in diagnosis and management.
J Clin Endocrinol Metab. 91 , 3746 (2006)
F. Hammer et al., Cortisol metabolism in hypertension.
Best Pract Res Clin Endocrinol Metab. 20 , 337 (2006)
U. Woenckhaus et al., Akute Nebenniereninsuffizienz (Addison-Krise)
Intensivmed. 42 , 345 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:50:06 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie