Opiat-Screening

Parameter

BezeichnungOpiat-Screening
KürzelOpiat-Scr  UR
MnemonicOpiatScrUR
MaterialSpontanurin (UR)
Einheitµg/l
MethodeLateral Flow Immunoassay (markierte Drogenderivate konkurrieren mit evtl. vorhandenen Drogenmolekülen aus dem  Patientenurin um Antikörperbindungsstellen)
KategorienDrogenscreening, Medikamente, Toxikologie

Beschreibung

Allgemein
Immunologischer Schnelltest zum qualitativen Nachweis der Hauptmetaboliten folgender Drogen und Medikamente aus Urin bei angegebenen Schwellenkonzetrationen (Methadon, Benzodiazepine, Kokain, Amphetamin/Methamphetamin, Opiate, Barbiturate, Tetrahydrocannabinol, Trizyklische Antidepressiva). Die mit diesem Test erzielten Resultate sind vorläufigund sollten durch ein alternativesVerfahren gleichwertiger Empfindlichkeit analytisch bestätigt werden.
Heroin wird im Körper schnell zu Morphin verstoffwechselt, daher kann nur der globale Nachweis von Morphin im Urin geführt werden.

Abnahmebedingungen
Plastikbecher
Die Urinprobe ist bei 2 bis 8 °C 2 Tage stabil, für längere Aufbewahrung einfrieren.

erhöhte Werte
Positiv ab 300 ng/ml

Störfaktoren
Starke Oxidationsmittel können falsche Ergebnisse bedingen.

Einflußfaktoren
Sicherstellen, daß Urinprobe wirklich vom zu untersuchenden Patienten stammt

Literatur

W.R. Külpmann. Vergiftungen und Drogenabusus. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 1569 ff

Grumm   2011-08-02 17:51:04 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie