Eisen

Parameter

BezeichnungEisen
KürzelEisen     DUS
MnemonicEisenDUS
MaterialSammelurin, stabilisiert (US)
Einheitµmol/d
MethodeAtomabsorptionsspektrometrie (Graphitrohrtechnik)
KategorienKlinische Chemie
   Spurenelemente

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)0,05 - 1,75 µmol/d

Beschreibung

Allgemein
Eisen wird vornehmlich in zweiwertiger Form im Dünndarm resorbiert, an Transferrin gebunden im Blut transportiert und im Ferritin gespeichert. Bei Eisenübersättigung erfolgt auch eine Speicherung als wasserunlösliches Hämösiderin (durch zelluläre Autophagie denaturierte Ferritinpartikel) mit möglicher Folge von schweren Leberparenchymschäden. Der Eisenverlust über Urinausscheidung ist zu vernachlässigen.

Indikation
Therapiekontrolle bei Chelattherapie (Desferal).

Abnahmebedingungen
Spezialsammelgefäß vom Labor

erhöhte Werte
Hämosiderose (primär und sekundär) und bei Therapie des Eisenmangels.

Literatur

R. Deicher et al., New insights into the regulation of iron homeostasis.
Europ. J. Clin. Invest. 36 , 301 (2006)
R.E. Fleming et al., Iron Imports. VI HFE and regulation of intestinal iron absorption.
Am J Physiol Gastrointest. Liver Physiol. 290 , G590 (2006)
D.W. Swinkels et al., Hereditary Hemochromatosis: GeneticComplexity and New Diagnostic Approaches.
Clin. Chem. 52 , 950 (2006)
N. Milman, Iron and pregnancy?a delicate balance.
Ann. Hematol. 85 , 559 (2006)
J.M. McDermid et al., Iron and infection.
Clin. Science 110 , 503 (2006)
Siehe auch: HFE

Grumm   2011-08-02 17:50:12 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie