AP-Knochen

Parameter

BezeichnungAP-Knochen
KürzelAP-Kn      SE
MnemonicAPKnSE
MaterialSerum (SE)
EinheitU/l
MethodeElisa
KategorienKlinische Chemie
   Enzyme

Referenzwerte

Männer
15 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 60 U/l

Frauen
15 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 50 U/l

Beschreibung

Allgemein
Bei der skelett- oder knochenspezifischen Isoform der alkalischen Phosphatase handelt es sich um ein tetrameres Glycoprotein, das auf der Zelloberfläche der Osteoblasten zu finden ist. Osteoblasten sind für die Bildung von organischer Knochenmatrix und die Mineralisation des Knochens verantwortlich.
Bei vermehrtem Knochenaufbau ist die AP-Knochen im Serum erhöht.

Indikation
Osteoporose, Tumorerkrankungen mit Knochenmetastasen,

erhöhte Werte
bei gesteigerter Osteoblastenaktivität,
Bei Patienten mit wenig ausgeprägter Paget-Krankheit können AP-Kn-Werte noch im Referenzbereich liegen.

Störfaktoren
signifikant erhöhte alkalische Leber-Phosphatase-Aktivität (=> erhöhte Werte)

Literatur

L. Yang, Pediatric reference intervals for bone markers.
Clin. Biochem. 39 , 561 (2006)
K. Briot, Biochemical markers of bone remodeling.
Gynecol Obstet Fertil. 33 , 1009 (2005)
S.M. Weisman et al., Potential use of biochemical markers of bone turnover for assessing the effect of calcium supplementation and predicting fracture risk.
Clin Ther. 27 , 299 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:49:41 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie