Thrombinzeit

Parameter

BezeichnungThrombinzeit
KürzelTZ         CP
MnemonicTZCP
MaterialCitrat-Plasma (CP)
Einheitsec
MethodeKoagulometrie
KategorienHämostaseologie

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)8,5 - 13,0 sec

Beschreibung

Allgemein
Durch die Einwirkung von Thrombin auf Fibrinogen kommt es unter Abspaltung der Fibrinopeptide A und B zur Bildung von Fibrinmonomeren. Die Fibrinmonomere polymerisieren spontan und es entsteht das sichtbare Fibringerinnsel.
Die Thrombinzeit wird durch Thrombinhemmung (unfraktioniertes Heparin und direkte Thrombininhibitoren) und Polymerisationsstörungen des Fibrins verlängert.

Indikation
Seltene Indikationen sind: aPTT unklar verlängert, Überwachung der fibrinolytischen Therapie, Diagnose einer Hyperfibrinolyse, Verdacht auf A- Hypo- Dysfibrinogenämie

Abnahmebedingungen
exaktes Probenvolumen/hämolysefrei

erhöhte Werte
Dysfibrinogenämie, Afibrinogenämie, Hyperfibrinolyse, physiologischer Befund beim Neugeborenen
UF-Heparin, Hirudin, Argatroban und Dabigatran verlängern die Thrombinzeit.
NM-Heparin Fondaparinux und Danparoid beeinflussen die Thrombinzeit nicht.

Störfaktoren
Heparintherapie und Hirudintherapie,
direkte Thrombininhibitoren (z.B. Argatroban, Dabigatran),
Fibrinolysetherapie

Einflußfaktoren
Heparintherapie, Hirudintherapie, Fibrinolysetherapie

Literatur

B. Luxembourg et al., Basiswissen Gerinnungslabor.
Dtsch. Ärzteblatt 104, C1260 (2007)
E.W. Davie et al., An Overview of the Structure and Function of Thrombin.
Semin. Thromb. Hemost. 32(Suppl.1), 3 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:51:29 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie