Faktor XI

Parameter

BezeichnungFaktor XI
KürzelF-XI       CP
MnemonicFXICP
MaterialCitrat-Plasma (CP)
Einheit%
MethodeKoagulometrie
KategorienHämostaseologie

Referenzwerte

bis 7 Tag(e)10 - 70 %
7 Tag(e) bis 30 Tag(e)27 - 80 %
30 Tag(e) bis 12 Monat(e)38 - 130 %
12 Monat(e) bis 120 Jahr(e)70 - 120 %

Beschreibung

Allgemein
Faktor XI, Plasmathromboplastin Antecedent (PTA), ist ein ß-Globulin mit stabilen Eigenschaften und gehört zu den sog. Kontaktfaktoren. FXI wird durch Faktor XIIa in Gegenwart von Fremdoberflächen und HMW-Kininogen aktiviert. Im Plasma kommt Faktor XI im Komplex mit HMW-Kininogen vor. Faktor XIa aktiviert den Faktor IX. Faktor XI wird in der Leber gebildet, die biologische Halbwertszeit beträgt 30-74 Stunden. F XI Mangel kann schwere postoperative Blutungen verursachen.

Indikation
Bei pathologischer aPTT (kein Heparin oder direkte Thrombininhibitoren) und normaler TPZ , Thrombophilie-Diagnostik

Abnahmebedingungen
Citratblut
exaktes Probenvolumen/hämolysefrei

erhöhte Werte
Thrombophilie

erniedrigte Werte
Verbrauchskoagulopathie, Leberparenchymschäden, Hyperfibrinolyse, angeborener Faktor XI-Mangel ist selten, aber in der jüdischen Bevölkerung relativ häufig

Störfaktoren
Therapie mit Argatroban und Lepirudin führt zu erniedrigten Werten

Literatur

B. Luxembourg et al., Basiswissen Gerinnungslabor.
Dtsch. Ärzteblatt 104, C1260 (2007)
R.A. Kadir et al., Screening for factor XI deficiency amongst pregnant women of Ashkenazi Jewish origin.
Haemophilia. 12 , 625 (2006)
A. Girolami et al., Arterial and venous thrombosis in rare congenital bleeding disorders: a critical review.
Haemophilia. 12 , 345 (2006)
A. Dossenbach-Glaninger et al., Coagulation factor XI: a database of mutations and polymorphisms associated with factor XI deficiency.
Blood Coagul Fibrinolysis. 16 , 231 (2005)
K. Fujikawa, Historical perspective of factor XI.
Thromb Res. 115 , 441 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:50:19 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie