Protein

Parameter

BezeichnungProtein
KürzelProtein   CSU
MnemonicProteinCSU
MaterialSammelurin (SU)
Einheitmg/l
MethodeTurbidimetrie / Benzethoniumchlorid
KategorienKlinische Chemie
   Proteine
Nieren- / Urindiagnostik
Proteinurie-Diagnostik

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 120 mg/l

Beschreibung

Allgemein
Normalerweise werden über 90% der glomerulär filtrierten Proteine tubulär rückresorbiert, so daß nur geringe Mengen Protein in den Endharn gelangen. Eine pathologische Proteinurie ist somit in erster Linie glomerulär (z.B. Glomerulonephritis) oder tubulär (renal: strukturelle oder funktionelle Schädigung des Tubulussystems bei interstitieller Nephropathie oder Fanconi-Syndrom; prärenal: "Überlaufproteinurie" mit Überschreiten der tubulären Rückresorptionsrate bei monoklonalen Gammopathien oder Rhabdomyolyse) bedingt. Bei glomerulärer Proteinurie finden sich vor allem Albumin, Transferrin und Immunglobuline im Endharn, bei tubulärer Proteinurie hauptsächlich beta2-Mikroglobulin, retinolbindendes Protein und Immunglobulinleichtketten.
Das gesamte Protein im Urin kann als Plausibilitätskontrolle ins Verhältnis zur Summe der Einzelproteine gesetzt und zur Erfassung einer sogenannten "Proteinlücke" herangezogen werden.

Indikation
Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege, Screeninguntersuchung, Verlaufskontrolle

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Glomerulo- und Pyelonephritis, nephrotisches Syndrom, diabetische Nephropathie, Nierenvenenthrombose, Paraproteinämie, Fieber, Gravidität

Störfaktoren
Oxidative Desinfektionsmittel, stark alkalischer Urin: falsch positive Befunde im Urinstix
Bence-Jones-Proteine: falsch negative Befunde im Urinstix

Literatur

R.E. Schmieder et al., Subklinische Albuminurie, Mikroalbuminurie und Proteinurie - akzeptierte kardiovaskuläre Risikomarker ?DMW 131 , 2665 (2006)
M.W. Taal et al., Predicting initiation and progression of chronic kidney disease: Developing renal risk scores.
Kidney Internat. 70 , 1694 (2006)
E. Schulze-Lohoff et al., Frühdiagnostik von chronischen Nierenerkrankungen.
Internist 46 , 378 (2005)
S.J. Shankland, The podocyte's response to injury: Role in proteinuria and glomerulosclerosis.
Kidney Internat. 69 , 2131 (2006)
M.E. Williams, Diabetic Nephropathy: The Proteinuria Hypothesis.
Am. J. Nephrol. 25 , 77 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:51:15 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie