Chlorid

Parameter

BezeichnungChlorid
KürzelChlorid   CSU
MnemonicChloridCSU
MaterialSammelurin (SU)
Einheitmmol/l
MethodePotentiometrie mit ionenselektiven Elektroden
KategorienKlinische Chemie
   Elektrolyte

Beschreibung

Allgemein
Die Urinausscheidung von Elektrolyten stellt die Differenz zwischen der Filtrationsrate und der tubulären Rückresorption dar. Chlorid folgt als wichtigstes Gegenion des Natriums diesem bei der Rückresorption passiv. Die Niere ist in der Lage, die Natrium- und Chloridausscheidung im Bedarfsfall fast auf Null zu senken.

Indikation
Störungen im Säure-Basen- sowie Wasser- und Elektrolythaushalt; Differenzierung von Hypokalämien

Abnahmebedingungen
Sammelurin ohne Zusatz.

erhöhte Werte
Hyperaldosteronismus

erniedrigte Werte
Extrarenale Chloridverluste (Erbrechen, Diarrhoe), verminderte Zufuhr mit der Nahrung

Störfaktoren
Schleifendiuretika: erhöhte Werte

Einflußfaktoren
Abhängig von der Nahrungsaufnahme; Schleifendiuretika: erhöhte Werte

Literatur

L. Thomas. Chlorid (Cl). In :L. Thomas (Hrsg) Labor und Diagnose, TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 431 ff
C. Schirpenbach et al., Primary aldosteronism: current knowledge and controversies in Conn's syndrome.
Nature Clin Pract Endocrinol Metab. 3 , 220 (2007)
K.M. O?Shaughnessi et al., Salt handling and hypertension.
Annu Rev Nutr. 26 , 343 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:49:59 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie