Albumin

Parameter

BezeichnungAlbumin
KürzelAlbumin   CSU
MnemonicAlbuminCSU
MaterialSammelurin (SU)
Einheitmg/l
MethodeImmunturbidimetrie
KategorienNieren- / Urindiagnostik
Proteinurie-Diagnostik
Klinische Chemie
   Proteine

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 20 mg/l

Beschreibung

Allgemein
Das quantitativ bedeutsamste Plasmaprotein Albumin (Molekulargewicht 69 kD) ist ein empfindlicher Indikator der glomerulären Filtrationsstörung und bestimmt das Ausscheidungsmuster einer primären oder sekundären Glomerulopathie. Albumin kann auch bei Einschränkung der tubulären Rückresorption im Rahmen einer tubulo-interstitiellen Nephropathie vermehrt im Harn auftreten. Die Abgrenzung einer Glomerulopathie von einer interstitiellen Nephropathie kann daher nur durch die Miteinbeziehung eines tubulären Markers (z.B. alpha-1-Mikroglobulin) erfolgen.
Als "Mikroalbuminurie" bezeichnet man eine Ausscheidung zwischen Referenzbereich und Nachweisgrenze der gängigen Proteinteststreifen (20 - 300 mg/l).

Indikation
Verdacht auf Glomerulopathie, Tubulopathie, Kontrolle eines Diabetikers, Kontrolle eines Patienten mit Immunsuppression durch Cyclosporin A oder Tacrolimus

Abnahmebedingungen
keine besonderen Bedingungen

erhöhte Werte
Glomerulopathie, ausgeprägte Tubulopathie,

Literatur

R.E. Schmiede et al., Subclinical albuminuria, microalbuminuria and proteinuria--accepted cardiovascular risk markers?
Dtsch Med Wochenschr. 131 , 2665 (2006)
H.J. Lambers Heerspink et al., Update on microalbuminuria as a biomarker in renal and cardiovascular disease.
Curr Opin Nephrol Hypertens. 15 , 631 (2006)
H. Birn et al.,Renal albumin absorption in physiology and pathology.
Kidney Int. 69 , 440 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:49:32 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie