Retikulozyten

Parameter

BezeichnungRetikulozyten
KürzelReti       EB
MnemonicRetiEB
MaterialEDTA-Blut (EB)
Einheit%
MethodeDurchflußzytometrie (zytometrisch/zytochemisch) (Auramin O)
KategorienHämatologie

Referenzwerte

Männer
bis 7 Tag(e)1,40 - 4,10 %
7 Tag(e) bis 14 Tag(e)0,40 - 1,00 %
14 Tag(e) bis 30 Tag(e)0,30 - 2,00 %
30 Tag(e) bis 2 Monat(e)0,30 - 4,20 %
2 Monat(e) bis 16 Jahr(e)0,20 - 2,80 %
16 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)0,80 - 2,50 %

Frauen
bis 7 Tag(e)1,40 - 4,10 %
7 Tag(e) bis 14 Tag(e)0,40 - 1,00 %
14 Tag(e) bis 30 Tag(e)0,30 - 2,00 %
30 Tag(e) bis 2 Monat(e)0,30 - 4,20 %
2 Monat(e) bis 16 Jahr(e)0,20 - 2,80 %
16 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 1,50 %

Beschreibung

Allgemein
Indem der Normoblast des Knochenmarks seinen Zellkern ausstößt, verwandelt er sich in den Retikulozyten, welcher nach einer Verweildauer von 2 Tagen ins Blut übertritt. Dort benötigt er in der Regel noch einen weiteren Tag, um zum Erythrozyten auszureifen. Von diesem unterscheidet er sich durch den Besitz von Mitochondrien und Ribosomen; letztere treten in Vitalfärbungen als Substantia reticulo-filamentosa ( = granulo-filamentosa), in panoptischen Färbungen als Polychromasie in Erscheinung.

Indikation
Differentialdiagnostik und Therapiekontrolle bei Anämien

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Nach akuter Hypoxie (z.B. Blutverlust); bei Eisen-, Folsäure- oder Vitamin B12-Mangelanämie nach Einleitung einer adäquaten Substitutionstherapie.
Hämolyse ist ein besonders starker Stimulus der Erythropoese und geht mit deutlicher Retikulozytose einher.

erniedrigte Werte
Erythroblastophthise, aplastische Anämie, megaloblastäre Anämie, sideroblastische Anämie, Thalassämie

Störfaktoren
Howell-Jolly-Körperchen, Riesen- oder aggregierte Thombozyten: falsch erhöhte Werte

Literatur

C. Thomas, L. Thomas. Retikulozytenzahl und -indices. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 702 ff
R. Herklotz et al., Referenzbereiche in der Hämatologie.
Therapeut. Umschau 63 , 5 (2006)
Siehe auch: Retikulozytenhämoglobin-Äqui (Ret-He)

Grumm   2011-08-02 17:51:20 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie