Monozyten

Parameter

BezeichnungMonozyten
KürzelMono       EB
MnemonicMonoEB
MaterialEDTA-Blut (EB)
Einheit/nl
MethodeDurchflusszytometrie
KategorienHämatologie
   Leukozytendifferenzierung

Referenzwerte

bis 1 Stunde(n)0,40 - 3,10 /nl
1 Stunde(n) bis 12 Stunde(n)0,40 - 3,60 /nl
12 Stunde(n) bis 24 Stunde(n)0,20 - 3,10 /nl
24 Stunde(n) bis 7 Tag(e)0,30 - 2,70 /nl
7 Tag(e) bis 14 Tag(e)0,20 - 2,40 /nl
14 Tag(e) bis 28 Tag(e)0,15 - 2,00 /nl
28 Tag(e) bis 56 Tag(e)0,13 - 1,80 /nl
56 Tag(e) bis 4 Monat(e)0,10 - 1,50 /nl
4 Monat(e) bis 6 Monat(e)0,10 - 1,30 /nl
6 Monat(e) bis 8 Monat(e)0,08 - 1,20 /nl
8 Monat(e) bis 10 Monat(e)0,05 - 1,20 /nl
10 Monat(e) bis 12 Monat(e)0,05 - 1,10 /nl
12 Monat(e) bis 24 Monat(e)0,05 - 1,00 /nl
24 Monat(e) bis 21 Jahr(e)< 0,80 /nl
21 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)0,20 - 1,00 /nl

Beschreibung

Allgemein
Pro Mikroliter Blut finden sich 100-2000 Monozyten (ca. 2-12% der Gesamtleukozyten). Monozyten wandern nach 1-5 Tagen aus dem peripheren Blut in die Gewebe ab, wo sie sich zu Makrophagen weiterentwickeln.

Indikation
Diagnostik und Verlaufskontrolle von hämatologischen und malignen Erkrankungen, von Leukozytosen und Leukopenien, von entzündlichen, infektiösen, toxischen und allergischen Blutbildveränderungen,
Überwachung einer immunsuppressiven oder zytostatischen Therapie

Abnahmebedingungen
EDTA-Blut

erhöhte Werte
Bei chronischen Infektionen wie Tonsillitis, Endocarditis, Tuberkulose,
Im Stadium der Rekonvaleszenz nach bakteriellen Infektionen
Hämatologische Systemerkrankungen
nicht-hämatologische solide Tumoren gehen häufig (bis zu 70 %) mit Monozytose einher

Bei starker Vermehrung und Zellanomalien sollte man an eine chronische myelomonozytäre Leukämie oder eine akute Monoblastenleukämie denken und diese mit Knochenmarkuntersuchung abgrenzen.
Behandlung mit GM-CSF

erniedrigte Werte
Im Rahmen von Erkrankungen die ein Knochenmarkversagen verursachen, aplastischer Anämie,
eine isolierte Monozytopenie ist sehr selten

Literatur

L. Thomas. Leukozytenzahl und -differenzierung. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 742 ff
G. Stamminger et al., Performance of the XE-2100 Leucocyte differential.
Clin. Lab. Haem. 24; 271 (2002)
R. Herklotz et al., Referenzbereiche in der Hämatologie.
Therapeut. Umschau 63 , 5 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:50:58 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie