SCC

Parameter

BezeichnungSCC
KürzelSCC        SE
MnemonicSCCSE
MaterialSerum (SE)
Einheitµg/l
MethodeEnzymimmunoassay
KategorienKlinische Chemie
   Tumormarker

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 1,5 µg/l

Beschreibung

Allgemein
SCC (squamous cell carcinoma) ist eine der 14 Subfraktionen des TA-4-Antigens und besitzt ein Molekulargewicht von ca. 42 kD. Immunhistochemisch ist SCC in allen normalen und pathologischen Plattenepithelzellen im Cytosol nachzuweisen. Es wird in Speichel, Schweiß und anderen Körperflüssigkeiten sezerniert.

Indikation
Therapie- und Verlaufskontrolle bei Plattenepithelkarzinomen der Cervix uteri, der Lunge, des Ösophagus, des Analkanals und der Kopf-Nacken-Region

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Karzinome der Cervix, der Lunge und im HNO-Bereich, Leber- und Nierenfunktionsstörungen (!), entzündliche Lungenerkrankungen

Störfaktoren
Kontamination mit Schweiß, Speichel oder Aerosolen: falsch erhöhte Werte

Literatur

G. Gianelli et al., New frontiers in biomarkers for hepatocellular carcinoma.
Dig Liver Dis. 38 , 854 (2006)
J. Kulpa et al., Carcinoembryonic antigen, squamous cell carcinoma antigen, CYFRA 21-1, and neuron-specific enolase in squamous cell lung cancer patients.
Clin Chem. 48 , 1931 (2002)
Y. Suminami et al., Biological role of SCC antigen.
Tumour Biol. 19 , 488 (1998)
S.N. Bae et al., Prognostic significance of pretreatment squamous cell carcinoma antigen and carcinoembryonic antigen in squamous cell carcinoma of the uterine cervix.
Gynecol Oncol. 64 , 418 (1997)

Grumm   2011-08-02 17:51:22 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie