Lactat

Parameter

BezeichnungLactat
KürzelLactat     LI
MnemonicLactatLI
MaterialLiquor (LI)
Einheitmg/dl
MethodePhotometrie (Lactat Oxidase/Peroxidase)
KategorienLiquordiagnostik

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)10,0 - 20,0 mg/dl

Beschreibung

Allgemein
Das aus Pyruvat entstehende Lactat ist Stoffwechselprodukt der anaeroben Glykolyse. Die Hauptproduktion des Lactats erfolgt im Muskelgewebe, in den Erythrozyten und im Gehirn und ist abhängig von der Pyruvat- und H+-Ionenkonzentration, sowie dem zellulären Redoxstatus. Das bei körperlicher Arbeit produzierte Pyruvat wird vermehrt in Lactat umgewandelt, so dass die Lactatkonzentration um den Faktor 10 ansteigen kann. Bei Hypoxie wird zusätzlich der NADH/NAD-Quotient zugunsten von NADH und das Gleichgewicht der LDH-Reaktion - aufgrund der intrazellulären Wasserstoffionenerhöhung - zu Gunsten der Produkte verschoben. Beides führt zu einem Anstieg der Lactatbildung.

Indikation
Differentialdiagnose der bakteriellen und abakteriellen Meningitis, V.a. zerebrale Hypoxie

Abnahmebedingungen
auf Eis

erhöhte Werte
Bakterielle Meningitis, ischämischer und hämorrhagischer Insult, epileptischer Anfall

Literatur

L. Thomas. Lactat. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 298 ff
S.E. Straus et al., How do I perform a lumbar puncture and analyze the results to diagnose bacterial meningitis?
JAMA. 296 , 2012 (2006)
J. Schmiedel et al., Mitochondrial cytopathies.
J Neurol. 250 , 267 (2003)

Grumm   2011-08-02 17:50:47 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie