Cholesterin

Parameter

BezeichnungCholesterin
KürzelChol       HP
MnemonicCholHP
MaterialHeparin-Plasma (HP)
Einheitmg/dl
MethodeEnzymatischer Farbtest  (CHOD-PAP)
KategorienKlinische Chemie
   Lipide
Herz- Kreislauf- Risikodiagnostik

Referenzwerte

bis 1 Monat(e)54 - 115 mg/dl
1 Monat(e) bis 6 Monat(e)62 - 147 mg/dl
6 Monat(e) bis 12 Monat(e)76 - 200 mg/dl
12 Monat(e) bis 3 Jahr(e)85 - 193 mg/dl
3 Jahr(e) bis 6 Jahr(e)106 - 200 mg/dl
6 Jahr(e) bis 9 Jahr(e)104 - 200 mg/dl
9 Jahr(e) bis 12 Jahr(e)105 - 200 mg/dl
12 Jahr(e) bis 15 Jahr(e)91 - 200 mg/dl
15 Jahr(e) bis 18 Jahr(e)82 - 200 mg/dl
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 200 mg/dl

Beschreibung

Allgemein
Cholesterin ist Bestandteil von Lipoproteinen und Zellmembranen und dient als Vorstufe für Steroidhormone und Gallensäuren. Da der Sterolring des Cholesterins vom Körper nicht mehr abgebaut werden kann, muß es von den peripheren Körperzellen in die Leber transportiert werden, wo es zu Gallensäuren umgewandelt oder direkt biliär ausgeschieden wird. Für Cholesterin werden Werte unter 200 mg/dl empfohlen. Bei Risikobedingungen soll die Cholesterin-Konzentration niedriger sein.
Klinische Interpretation nach Empfehlung der Europäischen Atherosklerose- Gesellschaft:
Cholesterin < 200 mg/dl und Triglyceride < 200mg/dl => keine Fettstoffwechselstörung
Cholesterin 200 - 300 mg/dl => Fettstoffwechselstörung, wenn HDL-Cholesterin unter 35 mg/dl
Cholesterin > 200mg/dl und Triglyceride > 200 mg/dl => Fettstoffwechselstörung

Indikation
Diagnostik und Therapiekontrolle einer Hypercholesterinämie, Früherkennung des Atheroskleroserisikos

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Primäre Hypercholesterinämie, sekundäre Hypercholesterinämie bei Hypothyreose, Diabetes mellitus, nephrotischem Syndrom, Niereninsuffizienz, Glomerulonephritis, Cholestase, Alkoholismus, Schwangerschaft, HVL-Unterfunktion, NNR-Überfunktion

erniedrigte Werte
Hyperthyreose, fieberhafte Erkrankungen, Virushepatitis, chronisch-aggressive Hepatitis, Leberzirrhose, Leukämien und maligne Lymphome, Malabsorption, Hypobetalipoproteinämie, Tangier-Krankheit (Analphalipoproteinämie)

Literatur

A.K. Soutar et al., Mechanisms of disease: genetic causes of familial hypercholesterolemia.
Nat Clin Pract Cardiovasc Med. 4 , 214 (2007)
L.R. Erhardt et al., The evolution of European guidelines: Changing the management of cholesterol levels.
Atherosclerosis 185 , 12 (2006)
H. Shalev et al., Hypocholesterolemia in chronic anemias with increased erythropoietic activity.
Am J Hematol. 82 , 199 (2007)
P.E. Marik, Dyslipidemia in the critically ill.
Crit Care Clin. 22 , 151 (2006)
Siehe auch: HDL-Cholesterin
LDL-Cholesterin
Lipoprotein (a)
Apolipoproteine A-1, B, E

Grumm   2011-08-02 17:50:00 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie