Amylase

Parameter

BezeichnungAmylase
KürzelAmylase    HP
MnemonicAmylaseHP
MaterialHeparin-Plasma (HP)
EinheitU/l
MethodePhotometrie
KategorienKlinische Chemie
   Enzyme

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)28 - 100 U/l

Beschreibung

Allgemein
Die alpha-Amylasen werden von den Zellen des exokrinen Pankreas (Pankreas-p-Amylase) und in der Parotis (Speicheldrüsen-S-Amylase) synthetisiert. Die alpha-Amylasen katalysieren die Spaltung von 1,4-alpha-glukosidischen Bindungen und somit den Abbau von polymeren Kohlenhydraten.
Aufgrund seines niedrigen Molekulargewichts (40.000 D) kann das Enzymprotein die Glomerulusmembran passieren. Im Gegensatz dazu können Makroamylasen (Immunkomplexe aus Amylase und IgA oder IgG) renal nicht ausgeschieden werden.

Indikation
DD des akuten Abdomens, Diagnose der Pankreatitis, Diagnose der akuten Parotitis

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Akute Pankreatitis, Schub einer chronischen Pakreatitis, obstruktive chronische Pankreatitis, akutes Abdomen, Parotitis, Alkoholismus, ERCP, Tumoren, Niereninsuffizienz, Virushepatitis, Sarkoidose, Oberbauchtrauma, Makroamylasämie (Immunkomplexe aus Amylase und IgA oder IgG)

erniedrigte Werte
Bei ausgedehnter Pakreasnekrose

Störfaktoren
Opiate: erhöhte Werte

Literatur

W. Hohenwallner et al., Reference ranges for alpha-amylase in serum and urine with 4,6-ethylidene-(G7)-1-4-nitrophenyl-(G1)-a, D-maltoheptaoside as substrate
J Clin Chem Clin Biochem 27 , 97 (1989)
W. Junge et al., Development and evaluation of assays for the determination of total and pancreatic amylase at 37 degrees C according to the principle recommended by the IFCC.
Clin Biochem. 34 , 607 (2001)
S. Wagner et al., Acute pancreatitis]
Internist 44 , 557 (2003)
J.F. Bermejo et al., Macroamylasaemia, IgA hypergammaglobulinaemia and autoimmunity in a patient with Down syndrome and coeliac disease.
Scand J Gastroenterol. 38 , 445 (2003)
C.M. Ross et al., Hyperamylasaemia and multiple myeloma.
Ann Clin Biochem. 39 , 616 (2002)

Grumm   2011-08-02 17:49:36 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie