Albumin

Parameter

BezeichnungAlbumin
KürzelAlbumin    HP
MnemonicAlbuminHP
MaterialHeparin-Plasma (HP)
Einheitg/dl
MethodePhotometrie (Bromkresolgrün)
KategorienKlinische Chemie
   Proteine

Referenzwerte

bis 30 Tag(e)2,6 - 4,3 g/dl
30 Tag(e) bis 182 Tag(e)2,8 - 4,6 g/dl
182 Tag(e) bis 365 Tag(e)2,8 - 4,8 g/dl
365 Tag(e) bis 18 Jahr(e)2,9 - 4,7 g/dl
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)3,6 - 5,0 g/dl

Beschreibung

Allgemein
Das in den Hepatozyten synthetisierte Albumin bildet im Plasma 60% der Gesamtproteinkonzentration und 80% des kolloidosmotischen Druckes. Albumin besitzt eine Halbwertszeit von etwa 19 Tagen. Die Synthese wird durch Anstieg des kolloidosmotischen Drucks in der Extrazellularflüssigkeit der Leber, durch Aminosäurenmangel und durch die IL-6 vermittelte Stimulation der Akute-Phase-Proteinsynthese gehemmt. Die Albuminsynthese ist in den Hepatozyten mit der Pseudocholinesterasesynthese (CHE) gekoppelt, so daß es bei Albuminverlusten (exsudative Enteropathie, nephrotisches Syndrom) zu einer CHE-Erhöhung kommt. Von einer echten Hypoalbuminämie kann die Pseudohypoalbuminämie als Folge von Störungen des Flüssigkeitshaushaltes mittels Hämatokritbestimmung abgegrenzt werden.

Indikation
Suchparameter bei erhöhter Blutsenkungsgeschwindigkeit, Hyper- und Dehydratation, Leber- und Nierenerkrankungen, chronische Diarrhoe, Verbrennungen, Überwachungsparameter bei Ödemen, Proteinurie, Polyurie

Abnahmebedingungen
Sachgemäße venöse Stauung (unter 2 Minuten).

erhöhte Werte
Dehydratation

erniedrigte Werte
Nephrotisches Syndrom, exsudative Enteropathie, Malabsorption, Verbrennungen, Malnutrition, schwerer Leberparenchymschaden, hereditäre An- und Hypoalbuminämie, kompensatorisch bei Immunglobulinvermehrungen (Infektionen, Tumoren, Plasmozytom), Hyperhydratation

Einflußfaktoren
Progesteron: erhöhte Werte
Östrogene, orale Kontrazeptiva: erniedrigte Werte

Literatur

L.Thomas: Albumin, In :L. Thomas (Hrsg) Labor und Diagnose,
TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 939 ff

Grumm   2011-08-02 17:49:32 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie