Prolaktin

Parameter

BezeichnungProlaktin
KürzelProlaktin  SE
MnemonicProlaktinSE
MaterialSerum (SE)
Einheitµg/l
MethodeElectrochemilumineszenzimmunoassay (ECLIA)
KategorienEndokrinologie
   Sexualhormone

Referenzwerte

Männer
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)3,9 - 19,7 µg/l

Frauen
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)4,5 - 33,0 µg/l

Beschreibung

Allgemein
Prolaktin ist ein Hormon des Hypophysenvorderlappens, welches strukturell dem menschlichen Wachstumshormon und dem humanen plazentaren Laktogen ähnlich ist. Es ist von Bedeutung bei der Entwicklung der Brustdrüse in der Schwangerschaft und bei der Laktogenese. Weiterhin sind wachstumshormonähnliche Wirkungen bekannt sowie eine Wirkung auf das Corpus luteum, dessen Progesteronsynthese anregt wird. Prolaktin unterliegt der hypothalamischen Kontrole durch den Prolaktin-Inhibitor-Faktor (PIF), der mit Dopamin identisch ist.

Indikation
Sterilitätsdiagnostik, Differentialdiagnose der Amenorrhoe, Galaktorrhoe, Hypogonadismus

Abnahmebedingungen
morgens/nüchtern/Absetzen störender Medikamente

erhöhte Werte
Gravidität, Laktation, Prolaktinom, Erkrankungen der Hypophyse und des Hypothalamus, Niereninsuffizienz, Stress, Hypothyreose, medikamentös

erniedrigte Werte
Sheehan-Syndrom

Störfaktoren
Antihistaminika, Benserazid, Carbidopa, Histaminantagonisten, MAO-Hemmer, Metoclopramid, Neuroleptika, Östrogene, Opiate, orale Kontrazeptiva, trizyklische Antidepressiva, Verapamil: erhöhte Werte
Clonidin, Dopamin, L-Dopa: erniedrigte Werte

Literatur

B. Hinney W. Wutke. Ovarialfunktion. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S.1478 ff

Grumm   2011-08-02 17:51:14 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie