Phenobarbital

Parameter

BezeichnungPhenobarbital
KürzelPheno      SE
MnemonicPhenoSE
MaterialSerum (SE)
Einheitmg/l
MethodeCloned  enzyme donor immunoassay (CEDIA)
KategorienDrogenscreening, Medikamente, Toxikologie

Beschreibung

Allgemein
Phenobarbital wird hepatisch metabolisiert. Die Halbwertzeit ist stark abhängig vom Alter und der Dauer der Einnahme. Sedation ist die häufigste Nebenwirkung, toxische Symptome sind ZNS-Depression, Koma und Atemdepression. Fälle von Leberfunktionsstörungen, Leukopenie und Thrombozytopenie sind berichtet worden.
Die Eliminationshalbwertszeit liegt bei 50-120 Stunden beim Erwachsenen und 40-70 Stunden bei Kindern.

Indikation
Therapieversagen (mangelhafte Compliance, pharmakokinetische Ursachen), Verdacht auf Intoxikation, Medikation bei Patienten mit veränderter Pharmakokinetik

Abnahmebedingungen
Während des Dosierungsintervalls.

erhöhte Werte
Überdosierung, Lebererkrankungen, Alter

erniedrigte Werte
Unterdosierung

Störfaktoren
Humane Anti-Maus-Antikörper, Antikörper gegen E.coli beta-Galctosidase.
Kreuzreaktivität mit Mephobarbital (100 %) und Amobarbital (> 20 %)

Einflußfaktoren
Valproinsäure, Salicylate: erhöhte Werte (bis 40 %)

Literatur

W.R. Külpmann. Vergiftungen und Drogenabusus. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 1569 ff
T. Tomson et al., Therapeutic monitoring of antiepileptic drugs for epilepsy.
Cochrane Database Syst Rev. (2007) Jan 24;(1):CD002216. Review

Grumm   2011-08-02 17:51:08 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie