Luteinisierendes Hormon

Parameter

BezeichnungLuteinisierendes Hormon
KürzelLH     SE
MnemonicLHSE
MaterialSerum (SE)
EinheitIU/l
MethodeElectrochemilumineszenzimmunoassay (ECLIA)
KategorienEndokrinologie
   Sexualhormone

Referenzwerte

Männer
20 Jahr(e) bis 70 Jahr(e)1,5 - 9,3 IU/l

Beschreibung

Allgemein
Luteotropin (LH, luteinisierendes Hormon) ist gemeinsam mit FSH und Prolactin ein Gonadotropin aus dem Hypophysenvorderlappen. Seine Synthese und Sekretion werden durch die GnRH-Ausschüttung des Hypothalamus kontrolliert. Die LH-Bestimmung sollte gemeinsam mit FSH und peripheren Geschlechtshormonen (Östradiol, Testosteron) erfolgen. Erniedrigte LH- und FSH-Spiegel sprechen beim Hypogonadismus für hypophysäre oder hypothalamische Erkrankungen, erhöhte für einen primären Defekt der Gonaden.

Indikation
Differentialdiagnose des Hypogonadismus, Sterilitätsdiagnostik

Abnahmebedingungen
morgens/nüchtern

erhöhte Werte
Primäre Gonadeninsuffizienz (Tumoren, Chemotherapie, Operationen, Dysplasie, Atrophie), Syndrom der polycystischen Ovarien, Turner-Syndrom, Kastration, Postmenopause, Hypophysenadenom (selten)

erniedrigte Werte
Sekundärer Hypogonadismus, Hypophysenvorderlappenunterfunktion, Erkrankungen des Hypothalamus, Anorexia nervosa, Streß, schwere Erkrankungen, Kallmann-Syndrom, Hyperprolaktinämie

Störfaktoren
Antikonvulsiva, Clomiphen, Naloxon, Spironolacton: erhöhte Werte
Digoxin, GnRH-Analoga, orale Kontrazeptiva, Phenothiazine: erniedrigte Werte

Literatur

B. Hinney, W. Wuttke. Ovarialfunktion. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S.1478 ffI.
E. Messinis, From menarche to regular menstruation: endocrinological background.
Ann N Y Acad Sci. 1092 , 49 (2006)
N.P. Johnson et al., Ovarian reserve tests for predicting fertility outcomes for assisted reproductive technology: the International Systematic Collaboration of Ovarian Reserve Evaluation protocol for a systematic review of ovarian reserve test accuracy.
BJOG. 113 , 1472 (2006)
D.A. Ehrmann, Polycystic Ovary Syndrome.
New Engl. J. Med. 352 , 1223 (2005)
B. Hoffman et al., Delayed puberty and amenorrhea.
Semin Reprod Med. 21 , 353 (2003)
I.Huhtaniemi et al., Gonadotrophin resistance.
Best Pract Res Clin Endocrinol Metab. 20 , 561 (2006)
S.M. Cadman et al., Molecular pathogenesis of Kallmann's syndrome.
Horm Res. 67 , 231 (2007)

Grumm   2011-08-02 17:50:52 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie