CA 19-9

Parameter

BezeichnungCA 19-9
KürzelCA19-9    SE
MnemonicCA19_9SE
MaterialSerum (SE)
EinheitU/ml
MethodeChemilumineszenz-Mikropartikelimmunoassay (CMIA)
KategorienKlinische Chemie
   Tumormarker

Referenzwerte

18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)< 37 U/ml

Beschreibung

Allgemein
CA 19-9 oder GICA (gastrointestinal cancer antigen) ist ein Sialyl-Derivat der Lacto-N-Fucopentaose II, einem Hapten der menschlichen Lewis(a)-Blutgruppendeterminante und besitzt ein Molekulargewicht von ca. 36 kDa. Es entsteht durch Fucosylierung aus der Vorstufe CA 50. CA 19-9 ist normaler Bestandteil vieler Schleimhautzellen und deren Sekretionsprodukten.

Indikation
Kein Screeningverfahren,
Diagnose und Verlaufskontrolle eines hepatobiliären oder Pankreaskarzinoms, Zweitmarker beim Magenkarzinom, Verlaufskontrolle beim kolorektalen (Zweitmarker nach CEA) und Ovarialkarzinom (Zweitmarker nach CA 125).

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Karzinome, Leberzirrhose, Pankreatitis, cholestatische Zustände wie Choledocholithiasis, Cholecystits, Cholangitis, Milz-, Leber-, Pankreas- und bronchogene Zysten

Störfaktoren
Humane Anti-Maus-AK, Rheumafaktor

Einflußfaktoren
Humane Anti-Maus-AK, Rheumafaktor

Literatur

S. Boeck et al., Prognostic and therapeutic significance of carbohydrate antigen 19-9 as tumor marker in patients with pancreatic cancer.
Oncology. 70 , 255 (2006)
P. Michl et al., Evidence-based diagnosis and staging of pancreatic cancer.
Best Pract Res Clin Gastroenterol. 20 , 227 (2006)
S.H. Yang et al., Risk factors for peritoneal dissemination of colorectal cancer.
J Surg Oncol. 87 , 167 (2004)
M.J. Duffy et al., Clinical utility of biochemical markers in colorectal cancer: European Group on Tumour Markers (EGTM) guidelines.
Eur J Cancer. 39 , 718 (2003)

Grumm   2011-08-02 17:49:52 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie