anti-HCV

Parameter

Bezeichnunganti-HCV
Kürzela-HCV   SE
MnemonicantiHCVSE
MaterialSerum (SE)
Einheit---
MethodeEnzymimmunoassay
KategorienInfektionsdiagnostik

Beschreibung

Allgemein
Das Hepatitis-C-Virus ist ein RNA-Virus aus der Familie der Flaviviren. Anti-HCV-positive Patienten haben zu 95% auch HCV-RNA im Blut und sind als infektiös zu betrachten. Da Anti-HCV erst 1-5 Monate nach Erkrankung positiv wird und nach ausgeheilter Infektion oft nicht mehr nachweisbar ist, eignet sich der Anti-HCV-Nachweis zur Diagnose der akuten Hepatitis C und für Durchseuchungsuntersuchungen nur bedingt. Bei Entwicklung einer chronischen Hepatitis C wird Anti-HCV in etwa 80% positiv; Anti-HCV-IgM korreliert dabei mit der Aktivität der Hepatitis C.

Indikation
Diagnose einer chronischen und abgelaufenen Hepatitis-C-Infektion, Prüfung der Infektiosität (Blutspender)

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Akute Hepatitis C (nach 1-5 Monaten), chronische Hepatitis C

Störfaktoren
Partikel, Fibrin, lipämische Proben, hitzeinaktivierte Proben, freies Hämoglobin >500mg/dl, Bilirubin >20 mg/dl, Triglyzeride >3000 mg/dl, Eiweiß >12g/dl, Erythrozyten 0,04%

Literatur

J.D. Scott et al., Molecular diagnostics of hepatitis C virus infection: a systematic review.
JAMA. 297 , 724 (2007)
T. Asselah et al., Genetics, genomics, and proteomics: implications for the diagnosis and the treatment of chronic hepatitis C.
Semin Liver Dis. 27 , 13 (2007)
U. Spengler et al., Immunopathogenesis in hepatitis C virus cirrhosis.
Clin Sci (Lond). 112 , 141 (2007)

Grumm   2011-08-02 17:49:39 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie