Apolipoprotein B

Parameter

BezeichnungApolipoprotein B
KürzelApo-B      HP
MnemonicApoBRocheHP
MaterialHeparin-Plasma (HP)
Einheitg/l
MethodeImmunturbidimetrie
KategorienKlinische Chemie
   Lipide
Herz- Kreislauf- Risikodiagnostik

Beschreibung

Allgemein
Apolipoprotein B ist ein Bestandteil der Chylomikronen, VLDL, IDL und LDL. Als Ligand des LDL-Rezeptors erleichtert Apo B die Cholesterinabgabe an das Gewebe. Zusätzlich fördert Apo B die Cholesterinakkumulation in den Arterien durch Bindung an Proteoglykane der extrazellulären Matrix.

Indikation
Früherkennung des Atheroskleroserisikos, Risikoabschätzung bei familiärer Häufung von Myokardinfarkten und peripheren Verschlußkrankheiten, Screening-Test auf Fettstoffwechselstörung (sensitiver als die Gesamtcholesterinbestimmung)

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Familiäre Hypercholesterinämie, Diabetes, Hypothyreose, nephrotisches Syndrom, Niereninsuffizienz, Cholestase, Lebererkrankungen, M. Cushing, Gravidität.

erniedrigte Werte
A- und Hypobetalipoproteinämie, Tangier-Krankheit (Analphalipoproteinämie), LCAT-Mangel, Apo CII-Defizienz, sekundär bei Hyperthyreose, Malabsorption, chronischer Anämie, Streß, Sepsis, schweren Leberfunktionsstörungen, chronischen Lungenerkrankungen, multiplem Myelom

Literatur

A.D. Sniderman et al., Apolipoprotein A1 and B.
Clin Lab Med. 26 , 733 (2006)
A.K. Soutar et al., Mechanisms of disease: genetic causes of familial hypercholesterolemia.
Nature Clin Pract Cardiovasc Med. 4 , 214 (2007)
G. Walldius et al., The apoB/apoA-I ratio: a strong, new risk factor for cardiovascular disease and a target for lipid-lowering therapy--a review of the evidence.
J Intern Med. 259 , 493 (2006)
G.D. Kolovou et al.,
Tangier disease four decades of research: a reflection of the importance of HDL.
Curr Med Chem. 13 , 771 (2006)
A. von Eckardstein,
Differential diagnosis of familial high density lipoprotein deficiency syndromes.Atherosclerosis. 186 , 231 (2006)

Grumm   2011-08-02 17:49:42 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie