Protein

Parameter

BezeichnungProtein
KürzelProtein    SE
MnemonicProteinSE
MaterialSerum (SE)
Einheitg/dl
MethodePhotometrie (Biuret)
KategorienKlinische Chemie
   Proteine

Beschreibung

Allgemein
Die Gesamtproteinfraktion des Blutes setzt sich aus mehr als 100 Proteinen zusammen, die mit Ausnahme der Immunglobuline und des Gerinnungsfaktor VIII in den Hepatozyten gebildet werden. Eine Erhöhung der Gesamtproteinkonzentration kann nur durch einen Anstieg der Immunglobuline, eine Erniedrigung der Gesamtproteine durch eine Verminderung des Albumins oder der Immunglobuline verursacht sein. Von einer echten Hyper- bzw. Hypoproteinämie kann die Pseudohyper- bzw. Pseudohypoproteinämie als Folge von Störungen des Flüssigkeitshaushaltes mittels Hämatokritbestimmung abgegrenzt werden.

Indikation
Suchparameter bei erhöhter Blutsenkungsgeschwindigkeit, Hyper- und Dehydratation, Leber- und Nierenerkrankungen, chronische Diarrhoe, Verbrennungen, Knochenschmerz, rheumatischen Schmerzen, V.a. Paraproteinämie, Überwachungsparameter bei Ödemen, Proteinurie, Polyurie

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Chronische Entzündungen, Plasmozytom, M. Waldenström, Leberzirrhose, aktive Sarkoidose, Dehydratation

erniedrigte Werte
Nephrotisches Syndrom, exsudative Enteropathie, Malabsorption, Verbrennungen, Malnutrition, schwerer Leberparenchymschaden, Analbuminämie, Antikörpermangelsyndrom, Hyperhydratation

Störfaktoren
Starke Hämolyse, Bilirubin >25 mg/dl, Dextran >30 mg/ml, lange Stauzeit bei der Probennahme: falsch erhöhte Werte
Allopurinol, Östrogene: falsch erniedrigte Werte

Literatur

L. Thomas. Gesamt (Total)protein (TP). In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 930 ff

Grumm   2011-08-02 17:51:16 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie