Desoxypyridinolin

Parameter

BezeichnungDesoxypyridinolin
KürzelDpd       KUR
MnemonicDpd_KUR
MaterialSpontanurin (UR)
Einheitnmol/g Krea.
MethodeChemilumineszenz Enzymimmunassay
KategorienKlinische Chemie
   Proteine
Knochenstoffwechsel

Referenzwerte

Männer
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)20,3 - 47,7 nmol/g Krea.

Frauen
18 Jahr(e) bis 120 Jahr(e)26,5 - 65,4 nmol/g Krea.

Beschreibung

Allgemein
Die Kollagenmoleküle des Knochens sind durch Pyridinolin und Desoxypyridinolin kreuzvernetzt. Beim enzymatischen Kollagenabbau werden diese beiden Substabzen frei, an die Zirkulation abgegeben und in den Urin ausgeschieden. Desoxypyridinolin dient damit als Abbaumarker des Knochens.

Indikation
Nachweis einer gesteigerten Knochenresorption,
Verlaufskontrolle bei Osteoporose-Therapie mit Bisphosphonaten oder Östrogenen

Abnahmebedingungen
Es besteht ein zirkadianer Rhythmus der Urinausscheidung, deshalb auf Kreatinin beziehen

erhöhte Werte
Hyperparathyreoidismus, Osteoporose, Osteomalazie, Morbus Paget, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, tumorassoziierte Hypercalcämie,

Literatur

M.J. Seibel, Clinical use of markers of bone turnover inmetastatic bone disease.
Nature Clin. Pract. Oncol. 2 , 504 (2005)
Y. Nishizawa et al., Guidelines for the use of biochemical markers of bone turnover in osteoporosis.
J. Bone Miner. Metab. 23 , 97 (2005)
E. Terpos et al., The role of markers of bone remodelingin multiple myeloma.
Blood Rev. 19 , 125 (2005)
L.G. Raisz, Screening for Osteoporosis.
New Engl. J. Med. 353 , 164 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:50:09 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie