Gallensäuren, gesamt

Parameter

BezeichnungGallensäuren, gesamt
KürzelGallens SE
MnemonicGallensSE
MaterialSerum (SE)
Einheitµmol/l
MethodeGruppennachweis der 3-alpha-OH-Gallensäuren:
3-alpha-OH-Steroiddehydrogenase  (Nitrotetrazolium-Blau)
Merckotest 14352
KategorienKlinische Chemie
   Metabolite

Beschreibung

Allgemein
Gallensäuren werden in der Leber aus Cholesterin synthetisiert. Die tägliche Sekretion in das Duodenum beträgt etwa 30-60 mmol, wovon der größte Teil unverändert aus dem terminalen Ileum rückresorbiert wird. Nur ca. 1 mmol geht pro Tag über den Stuhl verloren. Die Messung der Gallensäuren im Blut stellt einen sensitiven Frühtest einer hepatozellulären Dysfunktion dar.

Indikation
Frühdiagnose einer Leberzelldysfunktion

Abnahmebedingungen
Keine Besonderheiten

erhöhte Werte
Virushepatitis, alkoholtoxische Hepatitis, Leberzirrhose, primär biliäre Zirrhose, Cholestase, zystische Fibrose

Störfaktoren
Cyclosporin, INH, Methotrexat, Rifampicin: erhöhte Werte
Cholestyramin: erniedrigte Werte

Literatur

J.L. Boyer, New perspectives for the treatment of cholestasis: lessons from basic science applied clinically.
J Hepatol. 46 , 365 (2007)
A. Geier et al., Mechanisms of disease: mechanisms and clinical implications of cholestasis in sepsis.
Nat Clin Pract Gastroenterol Hepatol. 3 , 574 (2006)
A.E. Rutherford et al., Cholestasis and cholestatic syndromes.
Curr Opin Gastroenterol. 22 , 209 (2006)
F.W. Balistreri et al., Intrahepatic Cholestasis.
Hepatology 42 , 222 (2005)

Grumm   2011-08-02 17:50:23 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie