Retikulozyten Produktions Index

Parameter

BezeichnungRetikulozyten Produktions Index
KürzelRPI        EB
MnemonicRPIEB
MaterialEDTA-Blut (EB)
Einheit---
MethodeBerechnung aus Retikulozytenzahl, Hämatokrit und Reifungszeit der Retikulozyten
KategorienHämatologie

Beschreibung

Allgemein
Der Retikulozyten Produktionsindex (RPI) auch Retikulozyten Bildungsindex ist ein Kriterium der Erythropoese, das besser als die Anzahl der Retikulozyten die Aktivität der Erythropoese widerspiegelt. Bei diesem Wert werden Hämatokrit und Reifungszeit der Retikulozyten im peripheren Blut rechnerisch berücksichtigt.

Indikation
Differenzierung der Anämien in hypo-, normo- und Hyperregenerative Formen,
Beurteilung der Erythropoese nach Knochenmarktransplantation,
Ermittlung der Knochenmarkaktivität bei normozytärer Anämie, z.B. bei Verdacht auf intravasale Hämolyse,
Kontrolle der Therapie bei Mangelanämien

Abnahmebedingungen
Mit der Anforderung eines Blutbildes mit Retikulozyten wird der RPI automatisch mitberechnet. Es entstehen keine Mehrkosten.

erhöhte Werte
Bei Anämie ist ein Wert größer 3 ein Hinweis auf adäquate Erythropoese.

erniedrigte Werte
Bei Anämie ist ein RPI kleiner 2 Hinweis auf inadäquate Erythropoese.

Einflußfaktoren
Unter Erythropoetin-Therapie (einmalige Gabe von 300 U/kg Körpergewicht) kommt es zum ersten messbaren Anstieg der Retikulozyten nach ca. 24 Stunden. Der maximale Anstieg wird nach 3 Tagen erreicht. Die Normalisierung erfolgt nach ca. 8 - 10 Tagen.

Literatur

E. Wollmer et al., Allgemeine und spezielle Anämiediagnostik.
Internist 47 , 1269 (2006)
J.D. Cook, Diagnosis and management of iron-deficiency anaemia.
Best Pract. Res. Clin. Haematol. 18 , 319 (2005)
L. Thomas et al., Neue Parameter zur Diagnostik von Eisenmangelzuständen - Retikulozytenhämoglobin und löslicher Transferrinrezeptor.
Dtsch. Ärzteblatt 102 , A580 (2005)
C. Thomas et al., Biochemical and hematologic indices in the diagnosis of functional iron deficiency.
Clin Cem 48 , 1066 (2002)
C. Thomas, L. Thomas. Retikulozytenzahl und -indices. In :L. Thomas (Hrsg) "Labor und Diagnose", TH-Books 6. Aufl. (2005), S. 702 ff

Grumm   2011-08-02 17:51:19 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie