THE-Ranking 2021 im Fach Medizin: Charité weiter auf Platz 2 in Deutschland

Sie befinden sich hier:

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin hat im Times Higher Education (THE) World University Subject Ranking 2021 im Bereich „Clinical and Health“ erneut Platz 2 von 26 teilnehmenden deutschen Universitäten erreicht. Weltweit belegt sie Platz 43 von 856 teilnehmenden Hochschulen und liegt damit direkt hinter der US-amerikanischen Emory University. Damit ist die Charité im weltweiten Vergleich abermals um eine Platzierung aufgestiegen. Das THE-Ranking gilt international als einer der einflussreichsten Hochschulvergleiche.

Grafik mit acht unterschiedlich hoch gefüllten Container, die die Verbesserung der Charité im Ranking von 2018 bis 2021 symbolisieren.
Platzierung der Charité im THE-Ranking 2021 für den Bereich "Clinical and Health". Grafik: C. Gutwasser / Charité

Im bundesweiten Vergleich liegt nur die Universität Heidelberg (Rang 36) vor der Charité, gefolgt von der LMU München (45) und der TU München (56). International angeführt wird die Rangliste unverändert von Universitäten aus Großbritannien und den USA. Die Berliner Universitätsmedizin hat insbesondere in den Kategorien „Zitierungen“, „Forschung“ und „Internationale Ausrichtung“ noch einmal besser abgeschnitten als im Vorjahr.

Unter den Top-20-platzierten Universitätskliniken sind viele strategische Partneruniversitäten der Berliner Universitätsmedizin. So führt die Oxford University, mit der die Charité im Rahmen der Berlin University Alliance (BUA) eine institutionelle Partnerschaft unterhält, seit mehreren Jahren das Ranking an. Auch zwei weitere internationale Partnerinnen der BUA, die University of Melbourne (Platz 11) und die National University of Singapore (Platz 18), belegen in dem Hochschulvergleich Spitzenplätze.

„Wir freuen uns sehr über die erneut hervorragende Platzierung der Charité im THE-Ranking für die Gesundheitswissenschaften,“ sagt Prof. Dr. Axel Pries, Dekan der Charité. „Angesichts der aktuellen Situation halte ich es für besonders relevant, dass diese Bewertung der Charité auch den hohen Grad ihrer internationalen Vernetzung widerspiegelt. Wir erleben derzeit ganz konkret, dass Gesundheit ein globales Thema ist und wir nur mit einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der biomedizinischen Forschung und Lehre dauerhaft erfolgreich sein können. Deshalb ist insbesondere das Engagement der Charité in europäischen Netzwerken, wie z.B. der European University Hospital Alliance, und für den globalen Austausch – beispielsweise mit dem World Health Summit – essentiell.“

Über das Times Higher Education World University Ranking

Das World University Ranking des in London erscheinenden Magazins Times Higher Education (THE) ist eine globale Leistungsübersicht, die jährlich forschungsintensive Universitäten in ihren Kernaufgaben beurteilt: Lehre, Forschung, Wissenstransfer und internationale Ausrichtung. Für das Ranking kommen 13 kalibrierte Leistungsindikatoren zum Einsatz, die in folgende fünf Bereiche unterteilt sind: Lehre (Lernumgebung), Forschung (Volumen, Einkommen und Reputation), Zitierungen (Forschungseinfluss), Internationale Ausrichtung (Mitarbeitende, Studierende und Forschung) und Industrieeinkommen (Wissenstransfer). Neben der globalen Auswertung über Fächergrenzen hinweg veröffentlicht THE das Ranking auch für einzelne Fachbereiche. Die Gewichtung der Leistungsindikatoren wird dazu entsprechend angepasst. Für den Bereich „Clinical and Health“ werden Medizin, Zahnmedizin und andere gesundheitsbezogene Fächer berücksichtigt. Das globale Ranking 2021 wurde Anfang September veröffentlicht.

Links: