Bauprojekte am Campus Virchow-Klinikum

Hier erfahren Sie mehr über den Stand der Bauprojekte auf unserem Campus Virchow-Klinikum.

Sie befinden sich hier:

Aktuelle Projekte

Gemeinsamer Campus von Charité und TU

Perspektive Campus. Copyright: HDR, Düsseldorf
Perspektive Campus. Copyright: HDR, Düsseldorf

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und die Technische Universität Berlin bauen ihre Kooperation zu einer strategischen Partnerschaft aus und entwickeln einen gemeinsamen Bio- und Medizintechnologie Campus. Auf dem rund 11.800 Quadratmeter großen Areal an der Seestraße werden zukünftig Mediziner mit Naturwissenschaftlern und Ingenieuren Themen der Onkologie, Immunologie sowie Regenerativen Medizin erforschen. Kernstück des Campus soll das neue Wissenschaftshaus „Der Simulierte Mensch“ sein, das über eine Nutzfläche von 3.150 Quadratmetern verfügt.

Im Januar 2019 kürte das Preisegericht die Sieger-Entwürfe des städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerbs: das Architekturbüro HDR und das Landschaftsarchitekturbüro mk Landschaft. Gegenstand des Wettbewerbs war ein städtebaulicher Entwurf für den Campus sowie für den Neubau des Forschungsgebäudes „Der Simulierte Mensch“. Dieses wurde im April 2018 vom Wissenschaftsrat zur Förderung in Höhe von 34 Millionen Euro empfohlen. Der Bund und das Land Berlin finanzieren den Bau zu je 50 Prozent im Rahmen des Programms für Forschungsbauten an Hochschulen. Das Gebäude soll bis 2023 fertiggestellt sein.

Abgeschlossene Projekte

Moderne Biobank in Holzbauweise

Biobank auf dem Campus Virchow-Klinikum, Foto: Wiebke Peitz/Charité
Biobank auf dem Campus Virchow-Klinikum, Foto: Wiebke Peitz/Charité

Im Dezember 2016 hat die neue Biobank von Charité – Universitätsmedizin Berlin und Berliner Institut für Gesundheitsforschung/Berlin Institute of Health (BIH) ihren Betrieb aufgenommen. Damit wurde am Campus Virchow-Klinikum eine deutschlandweit besondere Forschungsinfrastruktur geschaffen. Die Biobank nimmt mehr als zwei Millionen Proben auf und bietet Forschenden vielfältige Serviceleistungen. Gemeinsam haben BIH und Charité 3,9 Millionen Euro in die neue Biobank investiert. Der Neubau ist eines der ersten Laborgebäude in Holzbauweise in Deutschland – ausschlaggebend dafür waren Gewicht, Bauzeit und Kosten ebenso wie Nachhaltigkeitskriterien.

Die Biobank ist für Proben von Patientinnen und Patienten der Charité sowie aus klinischen Studien der BIH-Forschungsprojekte vorgesehen. Probenmaterial und Patientendaten sind dabei mit einem geprüften Datenschutzkonzept bestens geschützt, das aufgrund einer doppelten Pseudonymisierung, also einer doppelten Kodierung der Proben und Daten, eine Re-Identifizierung von Personen unmöglich macht.

Post Anesthesia Care Unit (PACU)

PACU
PACU

Am Campus Virchow-Klinikum ist eine neue Post Anesthesia Care Unit (PACU) mit zehn Betten entstanden. Hier können überwachungspflichtige Patienten bis zu 24 Stunden nach einer Operation intensivmedizinisch versorgt werden. Für die PACU wurden die vorhandenen Raumstrukturen neu aufgeteilt und ein zentraler Stützpunkt für die medizinische Überwachung eingerichtet.

Daten und Fakten

Fläche: 750 qm

Gesamtbauzeit: Juli 2013 bis Januar 2015 (vier Bauabschnitte)

Baukosten: 2,7 Millionen Euro

Neue Notstromanlage am Campus Virchow-Klinikum (CVK)

Außenanlage Juli 2014
Dieselagregat

Seit Dezember 2014 ist das Masterplanprojekt Dieselnotstrom mit allen Teilmaßnahmen abgeschlossen. Die moderne Hochspannungsschaltanlage befindet sich in einem eigenen Gebäude und verfügt über zwei Dieselnotstromaggregate, die zur Verstärkung der Elektroenergieeinspeisung eingesetzt werden können. Die Inbetriebnahme der Anlage führte zu einer Neustrukturierung der Stromversorgung am Campus Virchow-Klinikum.

Zahlen und Daten:

• Gesamtbauzeit: Januar 2013 bis Dezember 2014

• Baukosten: 5,6 Millionen Euro

Sanierung der ehemaligen Zahnklinik

Foto: Laufende Bauarbeiten für das BCRT Berlin-Brandenburg Center for Regenerative Therapies
Laufende Bauarbeiten für das BCRT Berlin-Brandenburg Center for Regenerative Therapies

Auf dem Campus Virchow-Klinikum wurde aus Mitteln des Konjunkturpakets II der Bundesregierung das Gebäude der ehemaligen Zahnklinik saniert. Damit wurde 2012 ein weiteres Zentrum der Forschungskompetenz an der Charité fertig gestellt.

Das neue, zweistöckige Gebäude beherbergt Seminarräume und Büros. Nutzer der Räume sind ein Exzellenzprojekt der Charité, die Graduiertenschule Berlin Brandenburg School of Regenerative Therapies (BSRT), sowie das Forschungszentrum gleichen Namens. Auch das Institut für Immunologie, das Institut für Humangenetik und das Julius-Wolff-Institut sind dabei.

Herzstück der Anlage ist ein Labor nach dem so genannten „GMP-Standard“, der höchsten Sicherheitsstufe. Dort sollen unter anderem moderne Krebsmedikamente entwickelt werden.