AFP (Fruchtwasser)

Parameter

BezeichnungAFP (Fruchtwasser)
KürzelAFP        FW
MnemonicAFPFW
MaterialFruchtwasser (FW)
Einheitµg/l
MethodeChemilumineszenz-Immunoassay
KategorienKlinische Chemie
   Proteine

Beschreibung

Allgemein
AFP ist ein Glykoprotein mit einem Kohlenhydratanteil von 3% und einem Molekulargewicht von ca. 70 kDa. Die AFP-Synthese findet hauptsächlich in der Leber, im Gastrointestinaltrakt und im Dottersack des Fetus statt. Es gelangt diaplazentar in das mütterliche Blut und erreicht dort seine Maximalkonzentration in der 13. Schwangerschaftswoche.

Indikation
Pränatale Diagnosik von Anencephalie, Neuralrohr- und Bauchwanddefekten im 2. Trimenon,

erhöhte Werte
Anencephalus, Spina bifida, Encephalocele, Omphalocele, Atresien des Magen-Darm-Traktes
Als Orientierung sind hier die Medianwerte der AFP-Konzentration im Fruchtwasser für verschiedene Schangerschaftswochen angegeben:
15. SSW 16800 µg/l
16. SSW 14100 µg/l
17. SSW 11800 µg/l
18. SSW 9900 µg/l
19. SSW 8300 µg/l
20. SSW 7000 µg/l
21. SSW 5900 µg/l
Als obere Referenzbereichsgrenze werden in der Literatur sowohl die 2-fache als auch die 2,5-fache Konzentration des Medianwertes angegeben.

Störfaktoren
gedeckte Neuralrohrdefekte mit intakter Haut werden nicht erkannt,
Mehrlingsgraviditäten führen zu erhöhten Werten

Literatur

J.A. Canick et al., Prenatal screening for open neural tube defects.
Clin Lab Med. 23 , 385 (2003)
R. Shahorny et al., Are amniotic fluid alpha-fetoprotein levels influenced by the gender in twin pairs?
Fetal Diagn Ther.18 , 281 (2003)

Grumm   2011-08-02 17:49:31 Charité - Institut für Laboratoriumsmedizin und Pathobiochemie